Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 462 Mitglieder
4.776 Beiträge & 123 Themen
Beiträge der letzten Tage
 Der Halo-Effekt - Eine neue Antwort erstellen Ihre Schreibrechte
Benutzername:
 
Betreff
 

Beitrag:
Grafische Sicherheitsüberprüfung
Um automatische Antworten und Spam zu verhindern, übertragen Sie bitte die Zeichen in das Eingabefeld.

Im Beitrag anzeigen:

 In Antwort aufDiesen Beitrag zitieren
 Der Halo-Effekt

Aloha he!

Abgesehen von der Tatsache, dass ich gerne und häufig Titel des Blogs durcheinanderbringe, bin ich auch noch nicht in der Lage einen eleganten Weg zu finden, Diskussionen über den Eintrag in dieses Forum zu schleusen. Ergo geh ich erst mal hin und kopier den aktuellen Blog-Eintrag einfach hier rüber. Macht das Sinn? Brauche ich Schlaf? Sollte ich erst mal einkaufen gehen? Vermutlich.

Der Halo-Effekt

Ich hab da gestern dieses Spiel gespielt, dessen Name ich grad wieder vergessen hab. War aber schick und es gab Kettensägen. Irgendwas mit bösen Viechern, die unter der Erde leben und so. Oh, und es war schon der zweite Teil. Den Vorgänger mochte ich sehr gern, den hab ich nämlich zusammen mit Udo...äh...chojin schon schlappe fünf Mal durchgespielt. Oder waren es schon sechs Mal? Man wird mit der Zeit so vergesslich. War jedenfalls ein großer Spaß, auch wenn einem beim fünften (oder sechsten) Durchlauf in erste Linie nervige Bugs und Fehler im Gedächtnis bleiben. Ist halt jetzt ein Spiel, das ehrenvoll in meiner Benno-Regalwand verstauben darf, weil spielen muss ich es echt nicht mehr. Ganz im Gegensatz zu Teil 2, den ich bislang nur einmal mit chojin in Angriff genommen hatte. Das war durchaus ne spaßige Erfahrung und es gab ja auch ein paar ernste Momente im Spiel, aber das war auch nicht das Problem. Das Problem war der Inhalt. Ich hatte ständig das Gefühl, als würde ich den dritten Teil eine Filmreihe schauen und hätte den zweiten Teil verpasst. So war's auch bei Halo 2, bei dem ich nicht ein Wort von dem ganzen Mist verstanden hab, der da auf dem Bildschirm abging. Entweder werden die Storys zu komplex oder mein Hirn verschrumpelt gerade auf die Größe einer Walnuss und ich bin deswegen nicht mehr in der Lage solche Szenarien zu überblicken.

Aber ernsthaft, ich hatte Halo gespielt und durchaus gemocht. Okay, die Flood war zum Kotzen (nicht so sehr wie die Tatsache, dass andere Entwickler glauben, es wäre ne gute Idee den Mist zu kopieren...) und die Innenlevels waren ne Frechheit, aber grundsätzlich hatte ich Spaß dran und hab die Story auch halbwegs verfolgen können. Aber in Teil 2 hab ich von Anfang bis Ende keinen Schimmer gehabt, was da genau abgeht. Und spätestens bei der sprechenden Zimmerplanze bin ich dann ausgestiegen. Das war so ein Gefühl als würde ich einen Kunstfilm auf arte schauen, mit dem Unterschied, dass der Film aussieht als hätte Michael Bay in gemacht. Sehr verwirrend, das Ganze.

Teil 3 hab ich mir trotzdem gekauft und im Coop mit chojin auch ne Menge Spaß gehabt. Den allerdings in erster Linie, weil der Halo für Grütze hält und sich das ganze Spiel über eigentlich nur über das bekackte Design aufgeregt hat und die kleinen Mini-Aliens mit der Fistelstimme mit einer Herzenslust in die Luft gesprengt hat. Oh, und weil ich Warthog fahren durfte, das mag ich. Während die anderen die Panzer bevorzugt haben, bin ich immer schön im Warthog hinterhegezuckelt und hab die Hupe malträtiert. Ich war regelrecht niedergeschlagen, wenn ich aussteigen musste. Und wenn die Story weitergesponnen wurde, von der ich noch weniger geschnallt hab.

Es ist wirklich erstaunlich wie ein Spiel so erfolgreich sein kann, das ich nicht mal ansatzweise überblicke. Ich zocke viel, kenn die Vorgänger und trotzdem ist es so als wüssten Millionen von Spielern ganz genau was da abgeht, während ich im Halbschlaf durch die Levels gezogen bin.

Jetzt kriegen wir aber mal wieder die Kurve zu diesem Spiel, dessen Name ich vergessen hab. Da war's nämlich ähnlich. Okay, es gab keine sprechende Pflanze und ich hab große Batzen der Chose geschnallt, aber irgendwie wirkte das Ganze auf mich trotzdem ganz schön überfrachtet. Im ersten Teil war die Welt noch überschaubar und ich hab alles kapiert, Teil 2 hat mich stellenweise einfach nur verwirrt. Wobei es anders ist als in Halo 2, wo ich oft genug nicht mal Dialogen folgen konnte, hier war es die Welt und was in dieser Welt so passiert, dem ich nicht mehr folgen konnte.

Die Frage ist also, warum Universen immer gleich so sprunghaft wachsen müssen? Ich hab nix gegen Mikrokosmen, es muss doch nicht gleich immer episch werden (Hohoho...).



Mancubus, 12.06.2009 12:30
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz