Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 2.942 mal aufgerufen
 Smalltalk
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
mic810 Offline




Beiträge: 1.257

25.11.2009 19:56
MUSIK Review and Previews Antworten

so hab mal grad wieder ein bissel Zeit und konnte mal wieder in ruhe (ohne MADAM) musik hören.
Habe mir nun gedacht das man hier auch gut n paar reviews oder previews machen könnte.
Ihr könnt hier eure meinung zu den letzten, nächsten oder vorletzten Alben bzw Konzerten schreiben.

mic810 Offline




Beiträge: 1.257

25.11.2009 20:12
#2 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

ich fang dann auch direkt mal an.
wer von euch kennt THEM CROOKED VULTURES???
ich hehe, habe heute endlich das album DER SUPERBAND bekommen, Amazon ist so unfassbar schnell das ich nur 3 wochen warten musst, yeah. aber andere baustelle.
Wer ist das eigentlich und warum eigentlich SUPERBAND, ganz einfach sie besteht aus 3 unfassbar geilen musikern. zum einen DAVE GROHL, exdrummer von wisst ihr eh und frontman der FooFighters, dann JOSH HOMME Frontman der band Queens OF the stone age und JOHN PAUL JONES, dem Bassisten von LedZepplin.
Allein das ist schon AWESOME, Ohh Hype gefahr.
Tja die musik.... zwei worte: ungewohnt geil
Es ist schon komisch wenn man sich das album anhört, weil es ein mega mischung aus den FOO´s, QotSA und Ledzepplin ist. geil
sicher nicht der geschmack vieler, aber alle die diese bands hören kann ich das ding nur anraten.
obwohl die ledzepplin leute leicht verstört sein könnten hehe.
rockgenre techisch kann ich personlich nicht einordnen, da es zu vielfältig ist, aber wenn ich müsste wäre es wohl alternativ.

so jetz ihr

m.laterne Offline




Beiträge: 126

26.11.2009 07:08
#3 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

Aha, da wird also der Thread "Mukke und Konzerte" kurzerhand ignoriert und der hier eröffnet. Dann schreib ich mal hier rein.
Them Crooked Vultures steht auch auf meiner Wunschliste. Großer Bericht in der aktuellen Visions mit Song auf der Visions-Scheibe. Naja, Foo Fighters konnte ich nicht direkt raushören. Fand den einen Song zumindest Homme-lastig und würde eher sagen dass es Stone-Rock-mäßig ist. Aber ich warte ab, bis das Album von mir komplett gehört wurde.

Dann noch ein kleiner Nachbericht von mir zum Friska Viljor Konzert letzten Mittwoch in der Kleinen Freiheit in Osnabrück.
Friska Viljor. Mal wieder eine skandinavische Rock Band, die den anderen europäischen Ländern zeigt, insbesondere Germanien, wie sich guter Rock anhören muss. Friska unterscheidet sich allerdings von den anderen Bands was Stil und Live Shows angeht. Keine hübschen Boys in maßgeschneiderten Jeans, definierten Muskelaufbau und Fick-mich-Blick. Eher das Gegenteil. fetthaarige Penner mit Hang zum starken Alkoholismus trifft es eher.
3 Alben wurden bisher rausgerotzt und die ersten Beiden sind auch richtig gut. Shotgun Sister ist wohl die bekannteste Single aber es gibt noch Bessere. Ich empfehle die Alben bei amazon.uk zu ordern. Kommt ihr billig bei weg. das Dritte und aktuelle Album mit laufender Tour hab ich mir dann auch voller Hoffnungen geholt. Dies kommt aber nicht annähernd an die erten Beiden ran. Zu krampfhaft versuchen die Frontmänner Daniel Johansson & Joakim Sveningsson den richtigen Sound zu finden und an alte künstlerische Erfolge anzuknüpfen. Für mich ist das Album "For new beginnings" nix. Aber auf ne Live Show hatte ich Bock. Und dann noch in Osna. Da war der Tourmanager wohl high beim Planen der Rundreise.

Die kleine Freihet ist eigentlich ein ziemlich zeranzter Schuppen und wird von mir als 30 jährigen eher gemieden. Aber vor 10 Jahren wär das wohl mein Laden gewesen. Es gibt Kölsch und Astra aus Flaschen, Eintritt billig und man betritt den Laden über einen alten Bus. Wie geil ist das denn. Vorne rein, bem Fahrer bezahlen und hinten wieder raus.
Wurde schnell voll in dem kleinen Laden. Alter gemischt. Auf der einen Seite ein Haufen Kiddies bei denen ich mich frage, woher die Friska kennen. Aber geiler noch, von manchen Blagen ware die Väter mit und bestellte Apfelschorle für die Brut. Naja, lassen wir mal gut sein. Auf der anderen Seite natürlich haufenweise Studentenpack. Die wollens auch mal warm haben. Mann waren dass noch Zeiten. Und dann gab es da noch viele meiner Altersgruppe.
Dann die Vorgruppe. William the Contractor. Singer/Songwriter Sülz. Hat sich aber gesteigert. Dann noch ne Vorband. Lena Malmborg. Boah ey, war das ein Scheiß. Kelly Family für Sozialpädagogen. Aber dann ging Friska los. Und siehe da. Die haben sichs leicht gemacht mit den Vorbands. William the Cocksucker war der Drummer und ein paar von der Kelly Family waren Backgroundsänger. Wahrscheinlich auch Anbläser im Backstagebereich. Denn da muss es schon ordentlich abgegangen sein. Daniel und Joakim kamen nämlich knallbreit auf die Bühne getorkelt. Noch n bischen rumgestimme an den Zupfinstrumenten, Hände vor die Augen schützend vor den sonnengleichen Scheinwerfern. Dauergrinsen und schweißgetropfe und nach 5 Minuten Rumgegacker, Gitarrenmechanikgefummel ging es endlich los. Und es hörte sich richtig gut an. Die hohen gebrochenen Stimmen zu den Gitarren, Xylophon und Ukulele kamen richtig gut. OK Hardrock ist was Anderes. Aber hin und wieder kommt sowas auch gut. Ziemlich schnell wurden die Hits "Shotgun sister", "Oh No" und "On in On" rausgeballert was ich gut fand. Da konnt ich danach mal in ruhe strullen und rauchen gehen. Dieses Teenagergepoge vor der Bühne war doch zu viel für mich. Kann ich überhaupt nicht mehr ab diesen Scheiß. Zwischendurch wurde immer wieder unterbrochen, Instrumente gestimmt, Schweiß abgetrocknet und manchmal hatte ich dass Gefühl, dass die Jungs den nächsten Song auswürferln. Die sahen nicht nur aus wie verwixte Penner, die lebten es auch.
Dann kamen noch 6 Zugaben und gegen Mitternacht und 7 Bier später bin ich mit meiner Ollen nach Hause getorkelt, ganz im Stile der Friska-Penner. Die sehen aber auch kacke aus. Lustig.
Ich war nur froh dass ich den Tag darauf Urlaub Hatte
Yeah!
Nächste Woche Mittwoch geh ich aufs Frank Turner Konzert in Hannover. Vielleicht berichte ich wieder.

mic810 Offline




Beiträge: 1.257

26.11.2009 20:47
#4 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

naja ignoriert wird ich nicht sagen, nur mir was der thread zu allgemein, hätte gern n unterthread gemacht nur dit geht nich.
das homme lastig stimmt allerding da er die leadvocals macht, dadurch entsteht dieser eindruck

mic810 Offline




Beiträge: 1.257

05.12.2009 21:03
#5 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

so dann bin ich auch mal wieder mit nem review am start.
diesmal ist es die KonziReview von Placebo.
Die jungs spielten gestern (04/12/09) in der LanxessArena in Kölle.
Habe meine madam begleitet, riesen placebofan. da ich ja bekannterweise mehr offspring und QOTSA höre, war ich mega hot auf das konzi......not.
Ok die alten sachen ( Bitter End, Special K und Meds) sind hammer, weil schnell hehe.

also fangen wir mal mit der auslastung der arena an, sie bietet platz für knapp 16000 leute und anwesend waren wenns hoch kommt 10-12 tausend.
war also komischerweise nicht ausverkauft, hätte ich eigentlich erwartet zumal 1. die band nach 15 jahren doch ne grosse fangemeinde hat und 2. es das letzte konzert in Dtl. war.
naja ist ja auch egal bekomme ja eh nix vom erlös der karten, leider.
das publikum war altersmässig sehr breitgefächert also von 10 bis 55 war alles dabei und natürlich mega viel frauen. letzters durfte mich natürlich nicht auffallen, da madam dabei war.
einlass war glaub ich um 19.30 und wir logischerweise zu spät.
nach lustiger platzsuche (ja ich weiß scheissTribüne aber ich habe die karten ja auch nicht geholt), da kurzfristig unser bereich gesperrt wurde, aus technischen gründen.
konnt ich nun mein erstes bier testen, Urteil naja.
preis:0,5l 3,90 inkl.1€pfand also recht ok.
achja musik
tja die erste vorband k.A. wie die hießen war auch egal, da sie wohl den soundcheck verpennt haben( komplettübersteuert)
also zeit für das 2. bier.
halbe std und noch bier später kam dann die zweite band um 20.45uhr
die haben übrigens densoundcheck mitgemacht oleole
und ich habe mir sogar den namen gemerkt, Silversun Pickups.
könnt ihr euch mal reinziehen, ich fand sie gut.
also konnt man diese halbeStd. gut verkraften.

dann mal wieder umbaupause
achja hab ich fast vergessen, es gab grossbildschirme an der bühne und dort liefen in den pausen versch....e kurzfilme powerd bei iTunes, wat ne scheiße.

so dann 21.35
placebo betritt die bühne meine madam und ihr schwester sterben das erste von gefühlten 1000mal.
naja ist halt so.
ersten drei lieder waren vom neuen album, nicht schlecht aber nicht meins. akkustik war super aber das kenn ich ja schon von LP in der Arena.
viele lichteffekt und riesenschirm im background der bühne. alles sehr auf show ausgelegt.
die nächste std hab ich mit bier trinken und langweilen verbracht, bis dann in der letzten halben std die post abging.
dann kamen all die alten geilen dinger direkt hintereinander und ich bemerkt da es vor der bühne nun doch so etwas ähnliches wie einen pit gab, hehe.
gesamt haben placebo 1std45min gespielt, also nicht zuviel nicht zuwenig.
sie haben alles gespielt was sie müssen, wie üblich mit leichten veränderungen wie meine freundin mir sagte.
tja das publikum war total lahm, tribüne scheisse und der pit war naja nicht da.

fazit:
führ fans und frauen die rock aus uk mögen kann ich es nur empfehlen.
mir persönlich war es zu viel show und zu wenig rock.

m.laterne Offline




Beiträge: 126

07.12.2009 09:32
#6 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

mein Beileid,

Placebo könnt ich auch nur kotzen.

Ich war letzte Woche auf dem Frank Turner Konzert im weltberühmten Club Chez Heinz in Hannover.
Eine absolut abgerissene Bude unterhalb eines Hallenbades. An der Decke verlaufen Rohrsysteme und Lüftungsschächte. Die Decke konnte man fast berühren, sodass jegliche Sportaktivitäten während des Konzertes unmöglich waren. Und das Publikum? Ich weiß ja nicht was da sonst los ist aber an diesem Abend würden ich mal sagen 90% Studentenpack und der Rest Ehemalige, darunter ich und meine Freundin.
Wer ist Frank Turner? Ehemaliger Sänger der Hardcoreband Million Dead. 2005 begann er auf Solopfaden weiter zu wandeln und zwar mit einer erheblichen Stilmetamorphose. Seitdem spielt der olle Frankie nur noch Folk, Country Zeugs auf seiner Akustikklampfe. Das gemischt mit etwas Punk und wahnsinnig persönlichen Texten macht daraus die Neuentdeckung des Jahres für mich. Bei dem Song "Long live the Queen" kommen mir immer noch die Tränen. Das passiert mir bei Musik so gut wie nie.
Bekannt wurde Frank Turner in Deutschland vor Allem durch seine Auftritte als Vorgruppe von GASLIGHT ANTHEM. Doch seit seinem Auftritt beim Hurricane und beim South Side trägt er jetzt seine eigen Tour durch Europa. Ich kam schon während des Hurricane in den Genuss von Frank Turner und war begeistert. Nach Anschaffung diverser Alben wurden dann ein Headline-Liveauftritt abgewartet und Hannover sollte es für uns werden.
Das Chez Heinz war jetzt allerdings nicht der Laden den ich bevorzugen würde.

Vorband: keine Schimmer. Ne Zweimann Band aus Finnland. Musik war änhlich der von den Ärzten. Nur roher. War OK.

Nach der Vorband wurde nicht viel umgebaut. 300 Leute waren da. Bühne war leicht erhöht zum Publikum aber nicht abgesperrt oder gesichert. Die Band kam auf die Bühne und legte voll los. Live wirkt Frank Turner schon härter und rockiger, vor allem durch seine Band. Aber viele ruhigere Songs wurden von ihm nur mit seiner Gittarre begleitet gesungen. Die Band verließ währenddessen die Bühne. Sehr stimmungsvoll. Und durch den kleinen Raum und die vielen Blickkontakte mit dem Publikum sehr persönlich. Ich trank während des gesamten Auftritts kein Bier. Ich war geflasht und genoss ,war gerührt und dann sehr glücklich. Das Konzert verflog geradezu. Bei einem Song holte er ein Mädel auf die Bühne, gab ihr eine Mundharmonika und erklärte ihr äußerst kompliziert und streng wann sie wie einsetzen soll. Sehr lustig. Der Drummer half ihr dann beim richtigen Einsatz. 3, 4 mal hinhergeblasen und siehe da, es passte zum Song.
Nach einer knappen Stund kam die Zugabe. Boah ey, war das schnell vorbei. Das Licht ging an, leise kam Musik aus den Boxen, die ersten Leute gingen zur Bar und zur Garderobe, Auf der Bühne begann der Abbau. Plötzlich kam der Frank nochmal von hinten raus. Nicht nur zu Unserer Überraschung sonder auch der seiner Crew. Frank hatte sich schon seines verwschwitzten Hemdes entledigt und hatte einfach Bock noch was zu spielen. Seine Leute bastelten schnell noch was um ne E-Gitarre an laufen zu bringen. Scheiß auf Soundcheck. Die Leute kamen wieder alle vorgeströmt und Frank spielte seine Coverversion von "Dancing Queen" Abba. Grandiose Nummer, erlebt man nur selten.
Ich empfehle jedem Rockliebhaber sich mal Frank Turner anzuhören. Liebe ist möglich.

staticrocks Offline




Beiträge: 224

04.02.2010 22:28
#7 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

THEM CROOKED VULTURES wollen noch diesen sommer ne neue platte raus bringen... dabei ist ihre erste erst vor kurzer zeit raus... Also ich hätte erlich gesagt viel lieber ne neue QOTSA scheibe -.-... durch THEM CROOKED VULTURES zieht sich das wohl mit QOTSA in eine entfernte länge

Gast
Beiträge:

05.02.2010 07:27
#8 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

Quelle? Ich hätte auch lieber n neues QOTSA Album. Vor allem mit Tour weil ich die letzte 2007 verpasst habe. Karten total schnell ausverkauft. Aber ich muss sagen dass das Them crooked vultures Album auch echt gut ist. Weniger eingängig aber sehr groovig, vor allem zum Auto fahren. Auch eine Eagles of death metal Platte mit Homme würde ich sehr begrüßen. Aber das letzte ist glaub ich grad ein Jahr alt.

mic810 Offline




Beiträge: 1.257

06.06.2010 21:02
#9 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

argh der konzert sommer wird geil nur leider ohne mich.
alle haben was gehen mich limpbizkit kommt im sommer nach D-town gnau wenn ich im urlaub bin DANKE WTF und QOTSA spielen im Hamburg wenn ich wieder arbeiten darf.
leck mich am arsch is dat mieeessss.
wenn jetz noch the offspring clubtour machen und ich kann nich hin, lass ich mich einweisen

btw heisst raR nich ROCk aM Ring wegen dem Rock???? WTF macht jay-C, kate nash,cypressHill und konsorten da???? Deutsche acts könnt ich noch so halbwegs verstehen.
gentleman war cool(auf MTV) und jan delay wie letztes jahr jut, aber sorry nich auf der center stage. is n mehr n POp Am RinG als Rock am Ring

grad spielt rise aganist I LIKE

staticrocks Offline




Beiträge: 224

07.06.2010 15:08
#10 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

hehe :P ich kann nicht meckern! Ich werd erstma in zwei wochen bullet for my valentine sehen, dann august QOTSA und ein monat später Limp Bizkit :) :) :) alle 3 in Hamburg! Freu mich schon :o

mic810 Offline




Beiträge: 1.257

07.06.2010 20:43
#11 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

na super, tauschen?????? der brüller is heut wurde angekündigt das lp im OKT nach kölle kommen, also wenigstens da hin, madam sei dank

staticrocks Offline




Beiträge: 224

07.06.2010 22:01
#12 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

linkin park? hm neee da würd ich nicht ma kostenlos hingehen... die sind iwie sowass von unten durch bei mir! Aber naja die alten songs werden bestimmt auch spaß machen... have fun :)

mic810 Offline




Beiträge: 1.257

07.06.2010 22:06
#13 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

naja wie du weisst steh ich eh nur auf uptempo songs, die alten ding sind allein n grund hinzugehen. da kann ich mich wieder wie 16fühlen, yay.
die neuen dinger sind auch nich so meins aber wenn die das gut mischen kann ich mir zwischen durch wenigstens bier holen.
die mal geh ich auch mal endlich wieder ins pit und lass madam auf der tribuene, da sind mir zu viel mami´s die foxtrott tanzen, JAAAAA tun Sie wirklich

staticrocks Offline




Beiträge: 224

28.06.2010 19:56
#14 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

So ich war am dienstag den 22.06.10 in Hamburg auf dem Bullet for my valentine konzert! HIngefahren mit paar kumpels und 2 weibern... so viel dazu! Hinfahrt war lustig, bier zu genüge und angekommen sind wir in einem Saturn parkplatz! Dazu später noch mehr -.- unglaublich xD! So vor der markthalle standen auch schon egnügend metalheads, die meisten noch im teenager alter und ich schätze rund 40% weiblicher natur! Was man nicht all zu oft bei nem metal konzert sieht (BfmV machts wohl möglich) um 20 uhr einlass lief ohne großen drängelein und am stand die BfmV fanartikel... ein t-shirt 30 euro ganz schön happig aber dennoch eins musst ich mir einfach holen! Gespannt warten wir nun in der halle auf die vorband bis 21.20 uhr... doch siehe da keine vorband sondern bullet höchst persönlich kommen gleich auf die bühne legen auch gleich ordentlich los mit dem ersten video was ich hier angefügt hab! Sie haben echt nen MÖRDER sound gebracht und die masse wurde zu nem großen moshpit (was man leider nicht wirklich im video sieht) dabei muss ich sagen das die marthalle nicht sooo geeignet ist für ein metalkonzert! Es war so stufenweise aufgebaut wodurch sich etliche leute danke des moshpit wirklich schwer verletzt haben! Weiter zu Bullet sie haben wirklich viel gas gegeben viele neue songs aber eben auch solch klassiker wie tears don´t fall und ihr nummer eins hit schlechthin hands of blood durfte natürlich auch nicht fehlen! Viele, SEHR VIELE leute waren nach der hälfte des konzertes nur noch am ende! kurze pause und dann weiter machen! Erschöpfung gibts nicht ;)! So nach nur rund 70 minuten verschwanden bullet von der bühne, das geschrei an ZUGABE der fans haben sie ignoriert und das licht ging nun an! Bühne wurde abgebaut! Was bleibt zu sagen? Bullet haben bewiesen das sie wirklich eine sehr starke live band sind nur ein fader beigeschmack bleibt trotzdem! Vorband abgesagt kein ersatzt und anstatt das wieder gut zu machen, entschuldigen sich bullet einfach nur dafür und geben selbt nur ein sehr kurzes (aber dennoch starkes) konzert!

so nun noch zum saturn parkplatz... dort wieder angekommen erschreckend festgestellt das er geschlossen hat (SCHOCK) wie kommen wir nun nach hause? Tja notdienst angerufen, der mann kam innerhalb von nur 5 minuten öfnete uns das tor und wir durften 30 euro blechen... sehr schön!

Hier noch paar videos... leider die genialen moshpits nicht zu sehen

staticrocks Offline




Beiträge: 224

12.07.2010 02:09
#15 RE: MUSIK Review and Previews Antworten

Mal ne sehr gute nachricht... die einmaligen Queens of the FUCKIN GREAT stone age gehen bald wieder ins studio... mitte 2011 soll dann das neues album kommen... zwar ne lange zeit aber eigentlich hieß es ja ursprünglich mr. Home wolle erst noch ne platte mit them crooked vultures aufnehmen (nicht sooooo der fan davon gewesen)... hoff das neue album wird dann wieder mehr schöner dessert rock! Era vulgares auch ne gute platte aber eben doch stark anders gewesen :)... endlich neues album! Dafür ein dickes fettes HELL YEAH :D

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz